Backen Backen,Brunch,croissant,croissants,gipfeli,gipfeli rezept,Konfitüre
4.875 8

Gipfeli Rezept mit Konfitüre

Croissants mit Mandeln, Puderzucker, Konfitüre, Erdbeeren

02.06.2021

Gib meinem Rezept einen Stern
[Gesamt: 8 Durchschnitt: 4.9]

Das perfekte Gipfeli Rezept gibt es wirklich – und heute verrate ich euch sein Geheimnis! Wer seine Gipfeli wie ich luftig leicht, knusprig und Wolken-weich zugleich mag, der wird dieses Rezept lieben!

Croissants mit Mandeln, Puderzucker, Konfitüre, Backblech, Frau

Ich kann es immer noch kaum glauben: Im April 2021 hatte ich die einmalige Gelegenheit, in meiner ganz eigenen Kochsendung meine liebsten Rezepte mit euch zu teilen. Dieses traditionelle Gipfeli Rezept ist in Zusammenarbeit mit SAT.1 Schweiz entstanden und wurde in einer Folge von Copy/Taste ausgestrahlt.

Die Aufzeichnung in voller Länge kannst du dir hier anschauen:

Die Copy/Taste Kochsendung – worum geht es?

In der Sendung von SAT.1 Schweiz werden bekannte Rezepte vorgestellt, die ihr ganz einfach zu Hause nachmachen könnt. Für die meisten Rezepte braucht ihr keine aufwändigen Zutaten oder Küchengeräte und so kann jeder in seiner eigenen Küche zum Sternekoch oder Profibäcker werden. Als Foodbloggerin, die leidenschaftlich gerne ihre Rezepte mit anderen teilt, war ich für dieses Format natürlich sofort zu haben.

Croissants mit Mandeln, Puderzucker, Konfitüre, Backblech, Frau

Gipfeli Teig perfektionieren

Wenn es um traditionelles Gebäck – wie diese Gipfeli – geht, dann lasse ich Neune nicht gerade sein. Um ein perfektes Gipfeli – buttrig dennoch luftig leicht, knusprig dennoch wolkenweich – herzustellen, muss man einen weiten, teilweise steinigen Weg gehen – aber das Ergebnis lohnt sich!

Croissants mit Mandeln, Konfitüre, Puderzucker

Gipfeli Teig kann tatsächlich richtig zickig sein! Ein Gipfeli – vielleicht kennst du es auch unter dem Namen Croissant – ist aus einem kalt angerührten Hefeteig aus Mehl, Salz, Zucker, Wasser, Butter und Hefe gemacht. Die Butter wird dabei ähnlich wie bei einem Blätterteig nach und nach sorgfältig eingearbeitet.

Zum Glück gibt es verschiedene Formen eines klassischen Gipfeli Teigs. Ich habe in diesem Rezept die vereinfachte Tourier-Version genommen, die dem Bäcker oder der Bäckerin viel Zeit und Nerven spart. Trotzdem ist das Gipfeli-Backen definitiv eine Disziplin für sich, für die man eine gute Portion Geduld haben sollte.

Gipfeli Teig, Mandeln, Backblech

Bei dem sogenannten Tourier-Teig wird Butter sorgfältig in den Hefeteig eingearbeitet. Durch wiederholtes Falten werden abwechselnd mehrere Schichten Hefeteig und Butter gebildet. Beim Backen wird dann die aus dem Teig aufsteigende Feuchtigkeit von den Butterschichten zurückgehalten und die Teiglagen trennen sich. So entstehen die unzähligen Lufttaschen, die beim Durchschneiden eines Croissants sichtbar sind und dieses so leicht und luftig schmecken lassen.

Das gibt es zu beachten:

Kneten solltest du den Teig nur ganz kurz, damit er nicht rissig wird.
Der Teig darf nicht zu dünn ausgerollt werden, da er sonst einreisst.
Ich empfehle, die Marmelade vor dem Backen in die Gipfeli zu füllen, da sonst die Gefahr besteht, dass sie beim Backen ausläuft.

Warum die Kühlphasen so wichtig sind

Zwischen den verschiedenen Zubereitungsschritten sind die Kühlphasen sehr wichtig. Diese sorgen zum einen dafür, dass der Teig sich entspannen kann. Zum anderen geben diese Pausen der Butter Zeit, sich erneut zu erhärten. Wird man hier ungeduldig (was wirklich schnell passieren kann), dann reisst der Teig beim Ausrollen oder verbindet sich mit der Butter. Die feinen Schichten des Gipfeli werden dann zerstört.

Gipfeli Teig, Arbeitsplatte, Formen, Hand

Den fertigen Gipfeli Teig schneidest du in Dreiecke und lässt ihn noch einmal für 2 Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank ruhen. Dann bäckst du deine Croissants für 25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei ca. 180 Grad.

Für die Füllung deiner Gipfeli stichst du mit einem Strohhalm ein Loch in das Innere. Dann füllst du einen Spritzsack mit Konfitüre und füllst das Loch mit reichlich Fruchtmasse.

Gipfeli mit Mandeln, Konfitüre, Spritzsack

Gipfeli selber zu backen ist kein Kinderspiel, lohnt sich aber allemal. Wer liebt den Duft und den Geschmack frisch gebackener Croissants mit Milchcafé am Morgen auch nicht?

Falls du nun Lust auf mehr traditionelle Gebäck-Rezepte bekommen hast, schaue dich gerne mal auf meinem Blog um:

Brioche selber backen
Donut Holes mit Karamell Sauce
Dutch Babys mit Blaubeeren

Rezept

Gipfeli Rezept mit Konfitüre

Zubereitungszeit

Für 4 Personen

Zutaten

250 g Helles Ur-Dinkelmehl 

5 g Salz

30 g Zucker 

45 g Milch

75 g Wasser

5 g Dr. Oetker Trockenhefe 

150 g Butter

1 Ei

100 g Hero Aprikosen Konfitüre

Zubereitung

  1. Hefeteig: Mehl, Salz, Zucker, Milch und kaltes Wasser, Trockenhefe und 25 g Butter in einer Schüssel mischen und kurz kneten. Bei Zimmertemperatur ca. 2 Stunden gehen lassen. Währenddessen 125 g Butter bei Raumtemperatur stehen lassen.  
  2. Teig in 16 Stk. gleichgrosse Stücke teile und auf wenig Mehl einzel rund ausrollen. Mit einem Messer jedes Teigblatt mit gleich viel Butter bestreichen. Alle Blätter aufeinander legen. Und ca. 45 Std. im Kühlschrank kaltstellen. Teig sollte nicht hart sein. 
  3. Teig zu einem Kreis ausrollen. ca. 7 mm dick und mit einem scharfen Messer ca.8 Dreiecke schneiden. Diese für 30 Min. Kühlschrank kaltstellen. 
  4. Dreieck lang ziehe und ohne Druck locker aufrollen mit dem Zipfel nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Ca. 2 Std. bei Raumtemperatur oder über Nach im Kühlschrank gehen lassen. 
  5. Die Gipfeli vorsichtig mit Ei bepinseln. 
  6. Backen: ca. 25-30 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens backen, auf einem Gitter auskühlen. 
  7. Mit dem Strohhalm ein Loch in die Croissants stechen. Spritzsack mit Marmelade füllen und in die Gipfeli geben. 
Das perfekte Gipfeli Rezept gibt es wirklich - und heute verrate ich euch sein Geheimnis! Viel Spass beim brunchen und Geniessen.