Frühling knödel,spinat,spinatknödel,vegetarisch
3.65625 32

Spinatknödel wie bei Oma

Knödel, Spinat, Käse, Butter, Semmel

11.11.2021

Gib meinem Rezept einen Stern
[Gesamt: 32 Durchschnitt: 3.7]

Adventskalender von ANA+NINA

 

Wenn ihr zurück an eure Kindheit und an die Stunden in der Küche eurer Oma denkt – welchen Geschmack habt ihr als erstes auf der Zunge? Bei mir ist es auf jeden Fall Spinat, Bergkäse und eine Prise Muskat. Eben alles, was einen köstlichen Spinatknödel ausmacht.

Als Kind war ich wirklich kein grosser Fan von Spinat. Doch wenn meine Oma ihre berüchtigten Spinatknödel zubereitet hat, stand ich immer in der ersten Reihe und hab mir den Bauch voll geschlagen. Daran hat sich auch nach all den Jahren nichts geändert.

 

Knödel, Spinat, Käse, Butter, Semmel

Knödel, Spinat, Käse, Butter, Semmel

 

Knödelwelt

Knödel mochte ich schon immer gerne. Als ich klein war habe ich oft auf den eigentlichen Hauptteil eines Gerichts, wie Braten oder Roulade, verzichtet, um mehr Platz für die leckeren Knödel meiner Oma zu haben. Ob Kartoffelknödel mit Bratensauce, Semmelknödel mit Rahmschwammerl, würzige Speckknödel oder süsse Marillenknödel – ich war für alles zu haben!

Kein Wunder also, dass die runden Kugeln jeder Art heute auch aus meiner Küche nicht weg zu denken sind. Ob sie nun als Beilage dienen oder in Form von Spinat- oder Kaspressknödeln als Hauptgericht fungieren, spielt dabei keine Rolle. Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich neue Variationen entdecke und freue mich im Restaurant jedes mal, wenn sowohl Vegetarier, als auch Fleischesser auf ihre Knödel-Kosten kommen!

Knödel, Spinat, Käse, Butter, Semmel

Knödel, Spinat, Käse, Butter, Semmel

 

Spinat fürs ganze Jahr

Zwischen all den Knödelbergen haben sich tatsächlich auch simple Spinatknödel als meine Favoriten etabliert. Mit wenig Schnickschnack dabei schmecken sie einfach super lecker und beinhalten dank des grünen Power-Gemüses sogar einige wichtige Nährstoffe. Spinat hat nämlich einen recht hohen Gehalt an Mineralien, Vitaminen und Eisen. In der Regel bekommt ihr frischen Spinat aus heimischem Anbau von April bis November – wie gut, dass man ihn aber auch super haltbar machen kann.

Durch den Kauf von regionalem Spinat achtet ihr auf euren ökologischen Fussabdruck und unterstützt Bauern in eurer Nähe. Bei der Verarbeitung des Gemüses vergehen zwischen Ernte und Einfrieren nur wenige Stunden, wodurch die wichtigen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Habt daher keine Scheu davor, tiefgekühltes oder in Dosen eingemachtes Gemüse für eure Gerichte zu verwenden! Ganz im Gegenteil, die Schweizer Gemüse Produkte haben eine super Qualität und sind perfekt zum Kochen geeignet. Popeye wäre dort mit Sicherheit Stammkunde!

Knödel, Spinat, Käse, Butter, Semmel

 

Spinatknödel

An einem gemütlichen Wintertag oder in nostalgischen Zeiten stehen Spinatknödel bei mir fest auf dem Speiseplan. Einen vollen Magen und ein Lächeln im Gesicht – fast wie früher bei Oma – könnt ihr euch auch Zuhause selbst bescheren.

Zur Vorbereitung auf eure Spinatknödel schneidet ihr bereits ein bis zwei Tage vor der Zubereitung Weissbrot in etwa 1 cm grosse Würfel und lasst diese trocknen.

Wenn der Knödeltag dann da ist, lasst ihr zuerst euren TK-Spinat auftauen und gut abtropfen. Über die getrockneten Brotwürfel giesst ihr währenddessen lauwarme Milch, stellt sie beiseite und schneidet danach Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel. Diese dünstet ihr dann in etwas Butter an und gebt für einen kurzen (wirklich kurzen!) Moment den abgetropften Spinat dazu.

Danach schlagt ihr eure Eier auf, vermischt sie mit Brot, Milch, Spinat, Mehl und der Hälfte des Bergkäses und würzt die Masse mir Salz, Pfeffer und Muskat. Die Mischung deckt ihr mit einem feuchten Küchentuch ab und lasst sie für 30 Minuten ziehen.
Währenddessen erhitzt ihr etwas Butter so lange, bis sich die weisse Molke hellbraun verfärbt. Damit sie nicht wieder fest wird, müsst ihr sie warm stellen.

Sobald die halbe Stunde vergangen ist, geht es ans Eingemachte! In einem, grossen Topf bringt ihr Salzwasser zum Kochen. Mit feuchten Händen rollt ihr dann schöne runde Knödel aus eurer Masse und gebt sie in das blubbernde Wasser. Reduziert direkt danach die Hitze und lasst eure Spinatknödel 20 Minuten lang offen ziehen bis sie gar sind. Wenn sie fertig sind, hebt ihr sie mit einer Schaumkelle aus dem Wasser und lasst sie kurz abtropfen.

Zum Abschluss richtet ihr eure Spinatknödel gemeinsam mit der vorbereiteten angebräunten Butter und mit Bergkäseraspeln auf einem vorgewärmten Teller an und lasst es euch dann schmecken.

Spinatknödel von Oma waren für mich früher das Grösste und ich bin so froh, dass sie mir ihr Rezept und all ihr Wissen weitergegeben hat. Ich freue mich, wenn auch ihr euch begeistern lasst. Geniesst euren Kindheits-Flashback!

 

 

Bist du auf den Spinat-Geschmack gekommen? Dann probier auf jeden Fall mal diese Gerichte:

Kürbisfettuccine mit Spinat

Crunchy Spinat-Salat

Schneller Spinat-Wrap

Rezept

Spinatknödel wie bei Oma

Zubereitungszeit

Für 4 Personen

Zutaten

300 g Blattspinat

4 Eier

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

400 g Halbweissbrot

120 g Butter

160 g Bergkäse

4 dl Milch

2 EL Mehl

1.5 TL Salz

1 Prise Muskatnuss

wenig Pfeffer

Zubereitung

  1. Das Brot ca. 1 cm gross würfeln und ein bis zwei Tage trocknen lassen. Milch lauwarm erwärmen und über das Brot giessen.
  2. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Schalotten und Knoblauch in 50 g Butter glasig dünsten. Spinat putzen, gründlich waschen und zu den Zwiebeln geben, kurz mitdünsten bis der Spinat zusammenfällt. (Wirklich nur kurz, sonst wird der Spinat braun.)
  3. Eier aufschlagen und mit dem Brot, Spinat, Milch, Mehl und 100 g Bergkäse gut vermischen und kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken. Mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 30 Minuten ziehen lassen.
  4. Restliche Butter bei mittlerer Hitze so lange erhitzen, bis sich die weisse Molke hellbraun verfärbt. Warm stellen.
  5. In einem grossen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Mit angefeuchteten Händen 4 grosse Knödel formen und ins kochende Wasser geben. Danach die Hitze reduzieren und die Knödel offen in 20 Minuten gar ziehen lassen. Die Knödel schliesslich mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Zum Abschluss mit hellbrauner Butter beträufeln, mit dem Bergkäse bestreuen und sofort servieren.
Richtig gute Spinatknödel müssen wie bei Oma schmecken! Deshalb verwende ich besten Schweizer Spinat, Bergkäse und eine Prise Muskat.