5 7

Gegrillter Pulpo

Pulpo, Oktopus, Kraken, Grill, gegrillt

12.07.2021

Gib meinem Rezept einen Stern
[Gesamt: 7 Durchschnitt: 5]

Fisch und Meeresfrüchte sind für mich aus der Küche nicht mehr wegzudenken. Trotzdem ist es für mich immer etwas Besonderes, wenn ich etwas in der Richtung zubereite. Wenn ihr etwas Tolles für einen bestimmten Anlass oder auch einfach mal so sucht, kann ich euch gegrillten Pulpo sehr empfehlen.

Oft denkt man, Meeresfrüchte seien kompliziert und schwer zuzubereiten. Tatsächlich gibt es aber zahlreiche Gerichte, die super schnell und einfach zubereitet sind und einen tollen Eindruck hinterlassen. Gegrillter Pulpo gehört hier definitiv auch dazu.

 

Pulpo, Oktopus, Kraken, Grill, gegrillt

 

Der Oktopus

Pulpo, Krake oder auch Oktopus – es gibt viele Namen für dieses Wesen. Als Meeresbewohner kommt er in den etwas wärmeren Teilen unserer Ozeane vor und fühlt sich daher besonders im Mittelmeer sehr wohl. Doch auch im Atlantik und Pazifik lässt er sich finden. Durch den Fang, die fixe Verarbeitung und das schnelle Einfrieren können wir Pulpo ganzjährig geniessen. In den Wintermonaten, wo Hauptsaison ist, könnt ihr sogar frischen Pulpo ergattern. 

Um den Pulpo vor der Zubereitung schön weich zu bekommen, müsst ihr ihn übrigens etwas klopfen – ähnlich wie beim Fleisch. Bei gefrorenem Pulpo fällt dieser Teil weg, da das Fleisch durch das Einfrieren bereits schön weich wird. Oktopus an sich hat in der Regel keinen besonders starken Eigengeschmack. Das feste Fleisch hat lediglich ein leicht nussiges Aroma, welches ihr durch passende Gewürze aber optimal unterstreichen und kombinieren könnt. Abgesehen von den Armen könnt ihr auch den Mantel des Pulpo essen. Dafür schneidet ihr ihn am besten in Streifen, mariniert ihn nach Belieben und bereitet ihn ebenfalls am Grill oder in der Pfanne zu.

Pulpo, Oktopus, Kraken, Grill, gegrillt

Meeresfrüchte von Nebenan

Um vorzügliche Meeresfrüchte zu bekommen, müsst ihr nicht unbedingt bis ans Meer fahren. Im Frischeparadies in Zürich bekommt ihr alles, was euer Herz begehrt und noch mehr. Ich fahre häufig hin, wenn ich frische und etwas extravagantere Produkte brauche, oder auch einfach, um mich inspirieren zu lassen. Als mir die Idee mit dem Pulpo kam, war mir also sofort klar, dass es wieder einmal Zeit für einen Abstecher beim Frischeparadies war. „Abstecher“ ist hier allerdings eher gesagt als getan. Bei all der tollen Ware bleibe ich gerne das ein oder andere Mal stehen und lasse mich von neuen Highlights begeistern.

An der Frischfischtheke habe ich jedenfalls einen tollen frischen Pulpo gefunden. Sollte es noch nicht geschehen sein, lasst ihn euch am besten direkt noch ausnehmen, damit ihr euch Zuhause nicht mehr damit beschäftigen müsst. Frischer Pulpo sollte im Kühlschrank nicht länger als zwei Tage aufbewahrt werden. Natürlich findet ihr im Frischeparadies aber auch tiefgekühlten Oktopus und könnt euch so auch einen auf Lager mitnehmen.

Schaut unbedingt mal beim Frischeparadies vorbei und lasst euch davon begeistern. 

Pulpo, Oktopus, Kraken, Grill, gegrillt

Gegrillter Pulpo

Da Oktopus von perfekt passenden Gewürzen lebt, sind sie auch für mein Rezept ein wichtiger Bestandsteil. Ihr beginnt daher, indem ihr eine Zwiebel viertelt und sie gemeinsam mit zwei Knoblauchzehen, etwas Salz und Lorbeerblättern in einen Topf gebt. Euren Pulpo wascht ihr gut und legt ihn dann ebenfalls mit in den Topf. Danach füllt ihr so viel Wasser ein, dass der Oktopus komplett bedeckt ist. 

Das Ganze kocht ihr dann bei starker Hitze auf, dreht sie aber zurück, sobald sich Schaum bildet. Auf der niedrigeren Temperatur lasst ihr dann alles gemeinsam für circa 10 bis 15 Minuten köcheln. Danach schaltet ihr den Herd ab und lasst den Pulpo etwa vier bis sechs Stunden im Sud abkühlen.

Nach der Vorbereitung holt ihr den Oktopus vor dem Essen aus dem Sud heraus, schneidet die Arme ab und entfernt die dünnen Enden davon. Heizt dann den Grill oder alternativ eine Bratpfanne an und bestreicht die Arme gut mit Öl. Dann legt ihr sie auf den Grill beziehungsweise in die Pfanne und lasst sie etwa 10 Minuten garen, bis sie schön gebräunt sind. Bei Bedarf könnt ihr die Arme mit weiterem Öl bestreichen. 

Für eine erfrischende Beilage schneidet ihr eine Wassermelone in Stifte und hackt einen Bund Petersilie. Das richtet ihr dann gemeinsam mit den gegrillten Armen und den vorhin abgetrennten Enden schön an. Zum Schluss gebt ihr noch etwas Olivenöl, Zitronensaft und nach Belieben Salz und Pfeffer über alles. 

Obwohl ihr euren Oktopus vorbereiten müsst, ist das gegrillter Pulpo doch sehr schnell und vor allem unkompliziert gemacht. Variiert gerne auch mal mit den Gewürzen und überrascht eure Gäste beim nächsten Dinner mit einem aussergewöhnlichen Gang!

Du möchtest weitere tolle Rezepte mit Meeresfrüchten ausprobieren? Dann kann ich dir diese Rezepte sehr empfehlen:

Forelle aus dem Ofen

Garnelen Pasta

Lachs im Blätterteig

Rezept

Gegrillter Pulpo

Zubereitungszeit

Für 4 Personen

Zutaten

1 kg Pulpo / Oktopus 

1 Zwiebel 

2 Knoblauchzehen 

2 Lorbeerblätter

1 EL Salz

Pfeffer nach Belieben 

1 Bund Petersilie 

3 EL Olivenöl 

Saft von ½ Zitrone 

500 g Wassermelone 

Zubereitung

  1. Die Zwiebel vierteln und mit Knoblauchzehen, Salz und Lorbeerblättern in eine Topf geben. 
  2. Den Oktopus waschen, mit in den Topf geben und den Oktopus knapp mit Wasser bedecken. Bei starker Hitze aufkochen. Sobald sich Schaum bildet, die Hitze reduzieren und den Oktopus 10-15 Minuten leise köcheln lassen. Den Herd abschalten und den Oktopus im Sud ca. 4-6 Std. abkühlen lassen. 
  3. Den Oktopus aus dem Sud heben, die Arme abschneiden und davon die dünnen Enden abtrennen. 
  4. Den Grill oder eine Bratpfanne heiss werden lassen. Die Arme mit Öl bestreichen und rundum ca. 10 Minuten grillen, bis sie gut gebräunt sind. Bei Bedarf erneut mit Öl bestreichen.
  5. Die Wassermelone in Stifte schneiden, Petersilie klein hacken und mit den dünnen Enden sowie dem grillierten Oktopus anrichten. Zitronensaft und etwas Olivenöl darüberträufeln und mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen. 
Gegrillter Pulpo ist etwas Tolles für einen bestimmten Anlass oder auch einfach mal so. Ich kann euch mein neues Rezept daher sehr empfehlen.