Gemüse
5 4

Safranrisotto im Kürbis

Safranrisotto, Risotto, Kürbis, Petersilie, Herbst

12.10.2021

Gib meinem Rezept einen Stern
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 5]

Der Herbst steht vor der Tür und schon sind die Supermärkte wieder voll mit Kürbissen. Abgesehen von köstlicher Kürbissuppe könnt ihr tatsächlich auch jede Menge anderer toller Gerichte zaubern. Meine neueste Entdeckung ist Safranrisotto im Kürbis.

Ich bin ein riesen Fan von Risotto und von seiner Wandelbarkeit. Jede Jahreszeit hat ihre Zutaten, die perfekt zu dem leckeren Reisgericht passen – so jetzt im Herbst unter anderem ein toller Kürbis.

Safranrisotto, Risotto, Kürbis, Petersilie, Herbst

 

Bunte Kürbiswelt

Wenn ich von einer Sache immer wieder erstaunt bin, dann sind es Kürbisse und ihre Vielfalt. Bestimmt kennt ihr die klassischen Sorten wie Hokkaido oder Butternut und habt sie vielleicht schon mal in einem Rezept verwendet. 

Als ich anlässlich der aktuellen Kürbiszeit etwas zu dem Thema recherchiert habe, wurde mir mal wieder das Potenzial dieser tollen Früchte bewusst. Tatsächlich gibt es über 100 verschiedene Kürbissorten, wovon ein Grossteil zum Verzehr geeignet ist. Davon hat jede ihre eigenen Besonderheiten und Geschmacksnuancen und es gibt eigentlich fast nichts, was man daraus nicht machen kann. Sei es eine klassische Kürbissuppe, ein fruchtiger Kuchen, ein deftiges vegetarisches Gulasch, Kompott oder vieles mehr.

Ausserdem könnt ihr bei manchen Sorten auch die Blüten zubereiten und essen, sowie die Kerne trocknen oder zu Öl pressen. Und natürlich sind Zierkürbisse oder eine ausgehöhlte Frucht perfekt für gemütliche Herbst-Deko oder schaurigen Halloween-Spass.

Ich bin jedenfalls begeistert von den vielen Verwendungsmöglichkeiten und werde die aktuelle Kürbiszeit (die in etwas bis Anfang November geht) definitiv noch ausnutzen.

Safranrisotto, Risotto, Kürbis, Petersilie, Herbst

 

Gewürze für alle Fälle

Ein tolles Essen wird nicht perfekt ohne die passenden Gewürze. Ich finde, erst diese hauchen einem Gericht eine Seele ein und verleihen ihm – naja, die richtige Würze. Bei mir Zuhause hat sich mittlerweile ein recht grosses Sammelsurium gebildet, welches ich mir bei meinen Rezepten sehr häufig zu Nutzen mache. Doch tatsächlich greife ich auch immer wieder zu den gleichen Dosen und schaffe so eine perfekte Würzbasis in meinen Gerichten.

Dazu gehört beispielsweise auf jeden Fall die Nahrin Gemüsebouillon. Dass sie so toll nach Gemüse schmeckt ist sicherlich ihrer Natürlichkeit zu verdanken. In der Mischung finden sich nämlich weder Glutamat, noch Hefe. 

Da dem Schweizer Unternehmen Nahrin allgemein die Gesundheit ihrer Kunden sehr wichtig ist, sind viele ihrer Produkte fett- und laktosefrei, vegetarisch und bestehen aus 100% natürlichen Zutaten. Zudem stammen viele Inhaltsstoffe aus regionalen Anbaugebieten und die Produkte werden in der Schweiz hergestellt. Dies mindert keinesfalls die Auswahl, ganz im Gegenteil: im Shop findet ihr von verschiedensten Würzmischungen bis hin zu Superfoods alles mögliche. Schaut euch unbedingt mal dort um und erweitert euren Gewürzschrank um ein paar Nahrin-Produkte.

Safranrisotto, Risotto, Kürbis, Petersilie, Herbst

 

Safranrisotto im Kürbis

Wenn ihr genauso grosse Risotto-Liebhaber seid wie ich, wird euch dieses Rezept bestimmt umhauen! Doch nicht nur im Geschmack, sondern auch optisch macht der mit köstlichem Safranrisotto gefüllte Kürbis etwas her und ist damit perfekt geeignet, wenn ihr eure Gäste herbstlich verzaubern möchtet.

Für die Zubereitung kümmert ihr euch zuerst um den Kürbis. Wascht ihn gut, schneidet den Deckel ab und schabt die Kerne im Inneren mit einem Löffel aus. Gebt den kompletten Kürbis mit seinem Deckel dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Bestreicht ihn mit zwei Esslöffeln Nahrin Olivenöl und würzt ihn mit etwas Salz, bevor ihr alles im vorgeheizten Ofen bei 200°C für 30-40 Minuten röstet. 

Während der Kürbis im Ofen gart, bereitet ihr das Risotto zu. Dafür schält ihr eine Zwiebel, hackt sie fein und bratet sie dann in einer geölten Pfanne an. Gebt den Risottoreis dazu und gart ihn unter ständigem Rühren, bis er glasig wird. Löscht das Ganze dann mit Weisswein ab und lasst den Reis vollständig einkochen.

Bereitet euch währenddessen einen Liter Wasser mit etwa zweieinhalb Esslöffeln Gemüsebouillon vor. Die Bouillon von Nahrin beispielsweise ist übrigens auch in kaltem Wasser löslich – achtet diesbezüglich vorher auf die Angaben bei eurem Produkt. Die fertige Brühe gebt ihr dann nach und nach unter Rühren in die Pfanne, sodass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Gebt dann die Safranfäden hinzu und lasst das Risotto etwa 20 Minuten köcheln, bis es schön cremig und der Reis al dente ist. Rührt zuletzt die Butter und den Käse unter und schmeckt euer Risotto mit Salz und Pfeffer ab. 

Zum Servieren füllt ihr das Safranrisotto in den fertig gebackenen Kürbis, dekoriert ihn mit etwas Petersilie und setzt den Deckel zum Schluss wieder oben drauf. Den gefüllten Kürbis stellt ihr an den Tisch, schneidet ihn in Scheiben und serviert die Portionen. So etwas haben eure Gäste mit Sicherheit noch nicht gesehen!

 

 

Bist du genauso im Kürbis-Fieber wie ich? Dann probier unbedingt mal diese Rezepte aus:

Vacherin Fondue im Kürbis

Kürbis-Gnocchi

Geröstete Kürbissuppe

Gerösteter Butternut

Rezept

Safranrisotto im Kürbis

Zubereitungszeit

Für 4 Personen

Zutaten

1 grosser Hokkaido Kürbis (ca. 1,5 Kg) 

4 EL Nahrin Olivenöl 

½ TL Salz 

1 Zwiebel

400 g Risottoreis (z. B. Arborio)

4 dl Weisswein

1 l Nahrin Gemüse Bouillon 

50 g geriebener Parmesan

1 EL Butter 

Salz und Pfeffer nach Bedarf

2 Prisen Safranfäden 

¼ Bund Petersilie 

Zubereitung

  1. Den Kürbis waschen, den Deckel abschneiden und die Kerne mit einem Löffel ausschaben. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und den Kürbis mit ca. 2 EL Olivenöl bestreichen und salzen. 
  2. Den gesamten Kürbis im vorgeheizten Ofen ca. 30 bis 40 Min. bei 200 Grad rösten.
  3. In der Zwischenzeit das Risotto zubereiten. Dafür die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Öl in einer Pfanne warm werden lassen und die Zwiebeln darin rösten. Den Risottoreis beigeben und unter Rühren dünsten, bis er glasig ist. Den Wein dazu giessen und vollständig einkochen lassen. 
  4. Nun einen Liter Wasser mit ca. 2 ½ EL Bouillon zubereiten. Die fertige Gemüsebrühe unter häufigem Rühren nach und nach in den Topf giessen, sodass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Die Safranfäden dazu geben und das Risotto ca. 20 Min. köcheln, bis der Reis cremig und al dente ist. 
  5. Butter und Käse unter den Reis mischen und das Gericht mit Pfeffer abschmecken. 
  6. Das fertige Safranrisotto in den heissen Kürbis füllen, die Petersilie darauf verteilen und den Deckel wieder auf den Kürbis setzen. Den kompletten Kürbis am Tisch in Scheiben schneiden und in einzelnen Portionen servieren. 
Ich bin ein riesen Risotto-Fan und liebe die Vielfalt dabei. Im Herbst passt beispielsweise zu einem Safranrisotto ein toller Kürbis optimal.