Backen
4.25 20

Maroni Kekse

Cookies, Kekse, Maroni, Schokolade, vegan

04.11.2021

Gib meinem Rezept einen Stern
[Gesamt: 20 Durchschnitt: 4.3]

Adventskalender von ANA+NINA

 

Glühwein, weihnachtliche Musik und der Duft nach Maroni – das alles gehört für mich auf Christkindlesmärkte. Wenn es mich mal nicht nach Draussen zieht, macht das aber auch nichts. Dann setze ich einen Topf auf, schmeisse meine Christmas Hits an und backe mir köstliche Maroni Kekse.

Gerade wenn das Wetter mal nicht mitspielt, will ich trotzdem nicht auf meine Vorweihnachtszeit-Klassiker verzichten. Umso besser, wenn ich mir meinen eigenen Weihnachtsmarkt schnell und einfach Zuhause zusammenstellen kann – Maroni sei Dank.

Cookies, Kekse, Maroni, Schokolade, vegan

 

Herbstliche Nussfrucht

Ein Weihnachtsmarkt ohne Maroni-Hütte ist meiner Meinung nach kein richtiger Weihnachtsmarkt. Die gerösteten Kastanien mit dem süsslich-aromatischen Geschmack sind für mich nicht nur Hand- sondern auch Seelenwärmer. Vom Duft aus der Maronipfanne angelockt können mich weder eine lange Schlange, noch ein eigentlich voller Magen von einer Portion gerösteter Marroni abhalten.

Wenn ihr glaubt, die Nussfrüchte seien ein ungesunder Christkindlesmarkt-Snack, kann ich euch beruhigen – die Kastanien sind fettarm, beinhalten Slow Carbs und sättigen so lange und sind zudem auch noch gutenfrei. Über die herbstlichen Maroni kann sich also nicht nur euer Gaumen, sondern auch euer restlicher Körper freuen. 

Cookies, Kekse, Maroni, Schokolade, vegan

 

Weihnachtsmarkt-Feeling zuhause

Ich kann es kaum erwarten, dass bald die Weihnachtsmärkte wieder eröffnen, ich Maroni geniessen kann und die richtige Weihnachtsstimmung entsteht. 

Ich persönlich finde ja, dass die Vorweihnachtszeit etwas ganz Besonderes ist. Das Warten auf die Feiertage versüsste mir schon immer ein Adventskalender. Warum also diese Vorfreude beenden, nur weil die Kindheit endet? Ich finde, für einen schönen Adventskalender ist man nie zu alt. 

Deshalb habe ich mir meinen Traumkalender zusammengestellt in dem sich alle möglichen Produkte befinden, die ich liebe. Daran möchte ich euch unbedingt teilhaben lassen, weswegen ihr den ANA + NINA Adventskalender ab sofort im Shop kaufen und zu euch nach Hause holen könnt. Die limitierten Kalender beinhalten je 24 köstliche Speisen und Getränke aus der Schweiz. Alles wird dabei von Hand verpackt und wird bei Bestellung vor dem 28. November pünktlich bis spätestens 01. Dezember bei euch ankommen. Und haltet die Augen offen – in vier Adventskalendern habe ich Goldene Tickets für je einen Kurztrip für zwei Personen versteckt!

Cookies, Kekse, Maroni, Schokolade, vegan

 

Maroni Kekse

Auch wenn die Weihnachtsmärkte noch nicht eröffnet haben, müssen wir trotzdem nicht auf köstliche Maroni verzichten. Ich bereite sie mir sowohl Zuhause pur zu, bastle aber auch an köstlichen Rezepten mit den Nussfrüchten. Zum letzten Kaffeetrinken habe ich mich mal an Marroni Cookies versucht und war begeistert. Für die Cookies habe ich nur wenige Zutaten genutzt und hatte innerhalb kurzer Zeit super leckere, heisse und sogar vegane Maroni Kekse.

Zu Beginn wird vorbereitetes Marroni-Püree gemeinsam mit Kichererbsen, Agaven-Dicksaft, Backpulver und Salz in einem Mixer püriert. Dann hackt ihr gekochte und geschälte Marroni sowie dunkle Schokolade in grobe Stücke und rührt sie unter den Teig. 

Aus der Masse formt ihr dann etwa neun Cookies und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. 

Die Kekse werden dann noch etwa 10 – 15 Minuten im auf 180°C vorgeheizten Backofen bei Umluft gebacken. 

Die veganen Maroni Kekse sind perfekt zu Kaffee und Tee, als kleiner Nachmittagssnack oder auch zum Frühstück. Versucht euch auf jeden Fall mal an Maroni und lasst euch von der Vielfältigkeit und dem tollen Geschmack begeistern!

 

Bist du auch ein Krümelmonster auf der Suche nach Keksen? Dann schau mal hier vorbei:

Vegane Chocolate Cookies

Chocolate Chip Cookies

Raclette Cookie Dough

Marmeladen Kekse mit Schokolade

Rezept

Maroni Kekse

Zubereitungszeit

Für 3 Personen

Zutaten

250 g Kichererbsen 

50 g Maroni Püree (z. B. aus dem Tiefkühler) 

2 EL Agaven-Dicksaft 

1 TL Backpulver

1/3 TL Salz

100 g dunkle Schokolade

50 g ganze Maroni (gekocht und geschält) 

Zubereitung

  1. Die Kichererbsen, das Maroni Püree, den Agaven-Dicksaft, das Backpulver und das Salz im Mixer fein pürieren.
  2. Die Schokolade und die ganzen Maroni grob hacken und unter den Teig mischen.
  3. Aus der Masse ca. 9 Cookies formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  4. Die Maroni Kekse im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft ca. 10-15 Min. backen.
Für Weihnachtsmarkt-Feeling zuhause erwärme ich mir leckeren Punsch, schmeisse meine Christmas Hits an und backe mir köstliche Maroni Kekse.